www.fdp.de
Logo

FDP Kreisverband Zwickau

Aktuelles

Immer informiert

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir möchten Sie ganz herzlich zu unserer Informationsveranstaltung "Hände weg von unserem Bargeld"- welches sind die Ziele der Kampagne zur Bargeldabschaffung, mit Prof. Stefan Kolev, am 01.07. 2016 18 Uhr in die Gaststätte "Zur Elf", Quergasse 11, 08371 Glauchau einladen. Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme und gegebenenfalls Ihre
Anmeldung dazu bis zum 30.06.2016 unter
geschaeftsstelle@fdp-kreisverband-zwickau.de
freuen.


Nachlese zum Sommerfest der FDP in Crimmitschau

Das Sommerfest der Freien Demokraten am Freitagabend in Crimmitschau fand großes überregionales Interesse.
Prominenz aus der Landeshauptstadt und Besuch aus dem gesamten Landkreis war am vergangenen Freitag auf dem traditionellen Sommerfest der Liberalen auf der Crimmitschauer Piazza zu Gast.
Ortsverbands- und Fraktionsvorsitzender Dr. Martin Seidel konnte u.a. den Chef der sächsischen Liberalen, Holger Zastrow, begrüßen.
Der Dresdner hat den Termin seit Jahren in seinem Kalender stehen und betonte auch diesmal, dass er immer wieder gern nach Crimmitschau kommt, obwohl das Wetter genauso regelmäßig bescheiden sei.
Unter den Gästen waren unter anderem Vertreter der Ortsverbände Meerane, Glauchau, Zwickau, Limbach-Oberfrohna, Wilkau-Hasslau und dem Muldenthal.
Der erst im vergangenen Jahr ins Amt gewählte Bürgermeister von Oberlungwitz, Thomas Hetzel, der zwar parteilos ist, jedoch für die FDP ins Rathaus einzog, wurde vom Kreisvorsitzenden Nico Tippelt vor laufenden Mikrofonen zu den Erfahrungen seiner noch jungen Dienstzeit befragt. Tippelt sagte zudem: "Heute ist sogar das Sommerfest genau an einem 17. Juni, dem Gedenktag der blutigen Niederschlagung des Volksaufstandes in der DDR durch die Sowjetarmee. Damals wie heute, natürlich in einem anderen Kontext, ging es um Freiheit und um den Mut zur Wahrheit. Wir müssen aufpassen, denn die Freiheit wie wir sie mittlerweile erleben und schätzen gelernt haben, ist eben keine Selbstverständlichkeit mehr."
Holger Zastrow fand es in einem kurzen Statement äußerst interessant, dass FDP-Kernthemen, die während der Regierungsbeteiligung der Partei im Land und im Bund vom großen Koalitionspartner CDU „abgeschmettert“ worden waren, heute aktueller denn je sind. Womit er unter anderem auf das Schulschließungsmoratorium in Sachsen oder das Einwanderungsgesetz und die Rolle rückwärts in der Energiewende anspielte.
In den zahlreichen Gesprächen ging es vor allem um gemeinsame Projekte der Partei im Kreis, aber beispielsweise auch um die engere Zusammenarbeit der Stadträte von Crimmitschau und Meerane, was das angestrebte gemeinsame Gewerbegebiet beider Städte anbelangt.
Insgesamt zeigten sich alle Gäste optimistisch, was die Wahlergebnisse der FDP in Zukunft betrifft. Die gute Stimmung, die auch kurzzeitige Regenschauer nicht trüben konnte, wurde zusätzlich noch durch die tolle Musik von Knut Kielmann aus Glauchau befördert.





Holger Zastrow, Vorsitzender FDP Sachsen im Gespräch
Holger Zastrow, Vorsitzender FDP Sachsen im Gespräch

li: Thomas Hetzel; Bürgermeister Oberlungwitz<br />
re: Nico Tippelt; Vorsitzender FDP Kreisverband Zwickau
li: Thomas Hetzel; Bürgermeister Oberlungwitz

re: Nico Tippelt; Vorsitzender FDP Kreisverband Zwickau

Holger Zastrow zum Sommerfest in Crimmitschau

Einladung zum Sommerfest des FDP Ortsverbandes Crimmitschau am 17. Juni 2016 ab 18 Uhr mit Holger Zastrow

Sie sind herzlich eingeladen.

Elektrifizierung Chemnitz Leipzig

Pressemitteilung des FDP-Kreisverbandes Zwickau vom 14.06.2016

„Elektrifizierung der Strecke Chemnitz-Leipzig muss kommen“-

"Der zweite Bauabschnitt der Ortsumgehung Waldenburg gehört in den Bundesverkehrswegeplan"

Zwickau - Mit einer deutlichen Forderung an die sächsische Landesregierung hat der FDP-Kreisverband Zwickau seine jüngste Kreisvorstandssitzung beendet: „Der Großraum Chemnitz darf nicht dauerhaft von einer schnellen und bequemen Bahnverbindung abgehängt und muss in den aktuellen Bundesverkehrswegeplan als dringender Bedarf angemeldet werden”, sagte FDP-Kreisverbandsvorsitzender Nico Tippelt. Die Liberalen unterstreichen damit die Notwendigkeit, die Bahnstrecke zwischen Chemnitz und Leipzig zu elektrifizieren. „Altes Material auf einer für Neigezugtechnik ausgebauten Strecke, die zudem nicht in das ICE-Netz eingetaktet ist, einzusetzen, gleicht der Verwendung eines Eselkarrens für einen Expressgutversand”, so Tippelt weiter. Darüber hinaus machen die Liberalen darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, die Planungsmittel für das Zukunftsprojekt „Erzgebirgsdurchquerung zwischen Dresden und Prag” freizugeben.

Veranstaltung

Bargelddebatte: „Diskussion zur absoluten Unzeit“

von Christoph Martens

Zwickau. Pünktlich um 18:30 Uhr rauschte eine Eil-Meldung über die Smartphones der Anwesenden bei der Diskussionsveranstaltung der Freien Demokraten am letzten Donnerstag inder Alten Posthalterei in Zwickau: „EZB schafft 500-Euro- Schein ab“. Passender hätte die Meldungkaum sein können - lautete doch das Thema „Hände weg von unserem Bargeld!“

Standortsuche für Oldtimertreffen in Werdau: FDP übt scharfe Kritik

Die Westtrasse in Werdau steht als Austragungsort des Oldtimertreffens auf der Kippe.
Die Westtrasse in Werdau steht als Austragungsort des Oldtimertreffens auf der Kippe.
Werdau. Die FDP übt scharfe Kritik am Umgang mit dem Oldtimertreffen in Werdau. „Dieses Schauspiel von Oberbürgermeister und Stadtverwaltung einerseits und dem Verkehrsministerium andererseits ist einer solch traditionsreichen Veranstaltung schlichtweg unwürdig“, sagt Nico Tippelt, Vorsitzender der Freien Demokraten im Landkreis Zwickau. „Dieser Streit schadet dem Ansehen der Stadt Werdau und des Oldtimertreffens enorm.“ Nico Tippelt nimmt damit Bezug auf Aussagen von Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig, wonach die Westtrasse künftig nicht mehr als Austragungsort für die Veranstaltung, die sich in der Vergangenheit immer wieder als Publikumsmagnet erwiesen hat, infrage kommt. Gleichzeitig ist es der Kommune noch immer nicht gelungen, einen möglichen Alternativstandort zu finden.

EU-Ausstieg der Briten

Die Europäische Union bedarf einer inneren Reform

Als Hauptgrund für den Brexit sieht Wolfgang Kubicki die britische Frustration über eine abgehobene politische Kultur und intransparente Entscheidungsprozesse in Brüssel. Aus seiner Sicht ein klarer Anstoß für Reformen. "So schmerzhaft die Entscheidung ...

Gastbeitrag

Fünf Schritte für ein #NEUropa

Nach dem Brexit-Votum steht Europa unter Schock. Die Freien Demokraten sind jedoch überzeugt: Es muss jetzt gehandelt werden. Im Gastbeitrag für die "Huffington Post" legt der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Konstantin Kuhle, fünf Schritte dar, ...

Nach dem Brexit-Votum

Europa aus der Vertrauenskrise führen

Nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union wird Deutschland eine besondere Verantwortung zukommen, die EU zusammenzuhalten, meint Wolfgang Gerhardt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung für die Freiheit. Das Ergebnis des Referendums ...


Druckversion Druckversion 

TERMINE

01.07.2016Öffentliche Diskussi...20.08.2016FDP-Motorradtour 201630.08.2016Kreisvorstandssitzung» Übersicht

LIBERALE Politik hat

Positionen


Niederschlags-Radar Zwickau